Flexibilität in der Nachmittagsbetreuung

Statt der Grundsatzentscheidung "Ganztagsbetreuung ja oder nein", setzen wir im Forscherhaus auf flexible und individuelle Betreuungszeiten am Nachmittag!

Viele Familien stehen vor dem Beginn der Grundschulzeit vor der nicht immer einfachen Frage, ob Sie ihr Kind für die Ganztagsbetreuung anmelden sollen, oder ob möglicherweise eine Randstundenbetreuung - ohne Mittagessen - die bessere Alternative  ist. Die Entscheidung gilt "ganz oder gar nicht".

Aber ist es nicht so, dass es in vielen Familien gar nicht gewünscht oder notwendig ist, dass das Kind jeden Tag bis zum Nachmittag in der Schule bleibt? Wäre es nicht manchmal völlig ausreichend, das Kind nach dem Mittagessen abzuholen oder freitags gemeinsam Mittag zu essen? Und was ist mit dem Oma-Nachmittag? Eine derartige Flexibilität können öffentliche Schulen meist nicht leisten.

Wir im Forscherhaus möchten Familien ein flexibles Betreuungsangebot bieten, das den individuellen Bedürfnissen in jeder Familie gerecht wird. Deshalb können Sie bei uns in jedem Schulhalbjahr neu entscheiden, an welchem Tag der Woche Sie Ihr Kind direkt nach Schulschluss, nach dem Mittagessen oder nach dem Nachmittagsangebot abholen möchten.

Und wenn mal spontan ein Termin dazwischen kommt und sie nicht wie geplant nach Schulschluss an der Schule sein können? Kein Problem, Sie können Ihr Kind auch kurzfristig bei unserem Frühdienst bis 8 Uhr morgens noch für den jeweiligen Tag zum Mittagessen oder Nachmittagsangebot anmelden. Die Vereinbarung von Familie und Beruf wird so ein Stück weit stressfreier!  

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen